Spielbericht Herren I

Am Samstag den 02.11.2019 wurde eines der Spitzenspiele der Bezirksklasse Gruppe 3 in der in der Heimstädtensiedlung ausgetragen. Die erste Mannschaft des 1.TTC Darmstadt spielte gegen die erste Mannschaft von GSW. Beide Mannschaften hatten bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Punktverlust in der laufenden Saison hinnehmen müssen, sodass ein spannendes Spiel vorprogrammiert war.

Der 1.TTC musste auf Janis Debus verzichten, für welchen Michael Krämer einsprang. GSW musste mit Felix Merlau allerdings auch auf einen Spieler aus dem vorderen Paarkreuz verzichten. In den Doppeln konnten dabei zunächst Matze Bockstiegel und Max Tippmann einen Punkt für den TTC einfahren. Das zusammengewürfelte Doppel von Michael Krämer und Pierre Görner spielte gegen das Doppel Kemmler/ Junk. Vor dem Doppel malten sich Krämer/ Görner keine großen Chancen aus, als dann jedoch im ersten Satz Michael Krämer einen Abwehrball von Kemmler „durchtrümmerte“ merkten die TTCler „da geht was“. Das Doppel wurde zwar drei 3:0 verloren war, aber die Sätze waren sehr eng.

Im vorderen Paarkreuz gelang Matze Bockstiegel dann ein 3:0 gegen Junk und Görner musste sich (wie erwartet) Kemmler 3:0 geschlagen geben. In der Mitte konnte dann Martin Heckel noch einen Punkt für den TTC holen, ehe GSW in den folgenden vier Parteien am Stück die Oberhand hatte und auch verdient mit 7:3 in Führung ging.

Danach zeigte sich doch was die Unterstützung von Zuschauern aus dem Verein alles bewirken kann. Durch Anfeuern und auch sehr gute Coaching gelang es dem TTC tatsächlich fünf knappe Spiele in Folge zu gewinnen und sogar mit 8:7 in Führung zu gehen. Im Entscheidungsdoppel mussten sich dann allerdings nochmal Matze und Max in einem starken Spiel 3:1 geschlagen geben, sodass am Ende ein Unentschieden für beide Mannschaften zu Buche stand.

Dass beide Mannschaften nach einem so spannenden und jederzeit sehr fairen Spiel noch gemeinsam beim Essen waren, hinterlässt einen äußerst guten Eindruck von beiden Mannschaften.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahr mit den GSWlern und hoffen auf ein ähnlich spannendes Spiel!